• Alexandra Sola

Paradiesisches Mauritius mit kilometerlangen weissen Sandstränden


Auch wenn sich ein 11-stündiger Flug eher mühsam und lange anhört, ist der Direktflug in den Südwesten des Indischen Ozeans mit Edelweiss ziemlich einfach zu meistern und durch die geringe Zeitverschiebung und den Nachtflug kommt man auch erholt und ausgeschlafen früh morgens in Mauritius an.

Unglaublich schöne Hotels, kilometerlange weisse Sandstrände, kristallklares türkisblaues Wasser und eine atemberaubende Landschaft lassen den Alltag schnell vergessen. Schwimmen mit Delfinen, Spaziergänge mit Löwen, Ausflüge mit Pferden, Boots- und Segeltouren, Wanderungen im Nationalpark oder einfach nur Erholung im Liegestuhl: Die Insel bietet für jedermann das, was man braucht oder sucht – egal ob für Wassersportfans, Badeurlauber, Familien, Gourmets, Naturliebhaber, Abenteurer oder Golfer.

Die schönsten Golfplätze der Welt


Mauritius ist eine der erstklassigsten Golfdestinationen überhaupt und war das dritte Land weltweit, in dem Golf gespielt wurde. Der „Mauritius Gymkhana Golf Club“ ist somit der viertälteste Golfplatz der Welt. Wir haben die fünf schönsten Golfplätze der Insel getestet, angefangen mit dem südlichsten der Insel.


Heritage Golf-Club


Ein ganz tolles und anspruchsvolles Golferlebnis: Der wunderschön gelegene Platz zeichnet sich durch weite Fairways und sorgfältig ondulierte und somit schwierige Grüns aus. Die Spielbahnen sind eingerahmt von Zuckerrohr und exotischen Pflanzen. Zudem kommen die Flussläufe des Citronniers River und des St. Martin River ins Spiel. Traumhaft, der Platz bietet grossartige Ausblicke auf Wälder und Wiesen, dunkle Vulkanberge, weiss-feinsandige Strände und das türkisblaue Wasser des Indischen Ozeans.


Für Spieler mit einem tiefen Handicap sind die Spielbahnen technisch anspruchsvoll gestaltet, dennoch kommen auch nicht so gute Golfer auf dem abwechslungsreichen Kurs auf ihre Kosten, denn vorteilhaft sind die fünf verschiedenen Tee-Positionen. Wir empfehlen diese zum Vorteil zu nutzen, denn auch Bunker, Wasserhindernisse und strategisch einfallsreich platzierte Grüns garantieren ein interessantes Spiel.


Weitere Informationen befinden sich auf heritagegolfclub.mu.

Paradis Golf-Club


Unser zweiter Golfplatz, den wir gespielt haben, war der Paradis Golfclub, welcher zum 5-Sterne-Hotel Paradis gehört und Teil der grosszügigen und wunderschönen Hotelanlage ist. Der Platz und das Hotel sind zwischen Bergen und Seen auf einer Landzunge gelegen, mit Pinien, Palmen und zum Teil schmalen Fairways. Sowohl der Ausblick auf den hohen Berg Le Morne wie auch auf das Meer und die Lagune sind wunderschön. Der Platz selber ist nicht allzu schwer zu spielen und somit eine tolle Abwechslung zu den anderen Plätzen und super für Spieler mit höherem Handicap. Trotzdem kann man die Runde nicht zu locker nehmen, auch Paradis Golf hat teilweise enge Abschlagszonen und viel Wasser und bietet einige Herausforderungen bei den Bahnen entlang der Küste, denn diese Löcher liegen wunderschön und direkt an der Lagunenbucht: Bei Wind ist ein sehr präzises Spiel gefragt. Die Fairways und Grüns – zum Teil sehr onduliert – waren in einem Top-Zustand. Bälle für die Driving Range erhält man übrigens kostenlos.


Weitere Informationen gibt es auf beachcomber-hotels.com.

Belle Mare Plage Golf-Club


Das Constance Belle Mare Plage Hotel ist eines der bekanntesten von Mauritius und liegt an der Ostküste an einem der schönsten Strände der Insel und ist ein perfektes Ziel für Golfer: Die beiden 18-Loch-Meisterschaftsgolfplätze sind inmitten eines 140 Hektar grossen, privaten Naturparks situiert. Als erster seiner Art wurde „The Legend“ vom südafrikanischen Meister Hugh Baiocchi entworfen und bietet an manchen Stellen einen wunderschönen Blick auf die Lagune. Das Hightlight kommt bei Loch 17, wo man übers Meer spielt und das Grün des Par3 treffen muss. Jedes der 18 Löcher zeichnet sich jedoch durch einen ganz besonderen Charakter aus und traumhafte Fairways führen in Wälder und auf samtige Grüns. Hier trifft man neben Schildkröten auch dutzende Rehe und Hirsche, welche gemütlich in grossen Herden neben den Grüns schlafen oder im Wasserhindernis von Loch 18 baden.


Der zweite Golfplatz des Belle Mare Plage heisst „The Links“ und wurde aufgrund des grossen Erfolges von „The Legend“ gebaut. Auch dieser Platz ist mittlerweile genauso gefragt und bietet 18 abwechslungsreiche, spannende und herausfordernde Bahnen. Den Drink und einen leckeren Snack nach der Runde haben wir uns an der Beachbar vom Hotel gegönnt, wunderschön, direkt am Meer gelegen im Ibiza-Style, so kann man den Golftag bei Sonnenuntergang herrlich ausklingen lassen.


Weitere Informationen befinden sich auf constancehotels.com.

Reif für die Golfinsel


Einmalig: vom Golfsteg des Festlandes kommt man in wenigen Minuten per Boot durch die Lagune direkt auf den Abschlag 1 des Kult-Golfplatzes auf der Insel „Ile aux Cerfs“. Der sehr anspruchsvolle Kurs, welcher zu den zehn schönsten Golfplätzen der Welt zählt, wurde für seine Gäste entschärft, weil er für die Feriengolfer zu schwierig war. Dies können wir bestätigen, so haben wir deutlich weniger Bälle verloren wie noch das erste Mal vor einigen Jahren. Aber der Anspruch an die Golfer ist nicht ganz „tempi passati“, der Platz bleibt noch immer eine grosse Herausforderung, auch für sehr gute Spieler. Anstelle sich auf den Golfscore zu konzentrieren, empfehlen wir deshalb, die unglaubliche und einzigartige Aussicht zu geniessen. Fast von allen 18 Löchern blickt man auf den indischen Ozean. Die Arbeit der vielen Greenkeeper sieht man bei jeder Bahn, selten haben wir einen Platz in einem so hervorragenden und gepflegten Zustand gesehen.

Unser Tipp nach der Golfrunde: pack die Badehose und ein Badetuch ein und fahr nach Loch 18 mit dem Cart direkt an einen der Privatstrände vom Golfplatz. Der schönste liegt hinter dem Abschlag von Loch 4. Lass dich überraschen, was du hier erleben darfst.


Weitere Informationen findest du auf ileauxcerfsgolfclub.com.

Four Season Golf Club at Anahita


Die mit 6‘741 Meter sehr lange Golfanlage gehört zum Anahita Resort an der Ostküste der Insel und liegt direkt am Meer mit Blick auf die Lagune vom Hotel und auf die Insel Ile aux Cerfs, eingebettet zwischen Bergen und Wäldern, in denen sich zahlreiche einheimische Tiere tummeln. Der Platz ist somit umgeben von türkisblauen Lagunen und beeindruckt vor allem durch die weiten Ausblicke, die sich den Spielern während einer Partie eröffnen. Der Platz ist sehr offen und nach Auffassung des Designers Ernie Els ist Loch 18 eines der imposantesten Golflöcher der Welt.


Spieler mit gutem Handicap wird auf dem Four Season Golf Club at Anahita garantiert nicht langweilig, aber auch weniger erfahrene Golfer und Anfänger sind auf den stets super gepflegten Fairways und Grüns willkommen.


Die Four Seasons Golf Academy bietet die besten Trainingsmöglichkeiten der Insel und gibt eine vollumfängliche Unterstützung bei der Verbesserung des Golfspiels. Hier wird die gesamte Bandbreite des Golfsports wie volle Schwünge, kurze Schläge, Spielmanagement, aber auch praktisches und mentales Training berücksichtigt und angeboten.

Das Clubhaus umfasst ein schönes Restaurant mit tollem Blick auf die Lagune und das Hotel sowie einen grosszügigen Pro-Shop. Ebenfalls runden Umkleideräume, ein voll ausgestattetes Fitness Center und Golf-Carts das Angebot ab. Speziell zu erwähnen sind die neu gestalteten, sehr schönen und grosszügigen Golf-Suiten vom Hotel.


Weitere Informationen befinden sich auf fourseasons.com.

Casela Nature & Leisure Park


Unbedingt erleben: In einem weitläufigen, 14 Hektar grossen Gelände, unweit von Tamarin entfernt und inmitten einer wunderschönen, immergrünen Vegetation und einer tollen Sicht auf die Berge, ist der Casela Nature & Leisure Park eine der grössten Sehenswürdigkeiten der Insel. Aber nicht nur die rund 1500 Vögel, Löwen, Zebras, Riesenschildkröten, Affen und Tiger machen den Reiz des Parks aus, sondern auch die Vegetation mit Blumen, Bäumen, Sträucher, Wasserfälle, Brücken und kleinen Bächen. Super toll, vor allem als Familie mit Kinder, ist aber auch das Freizeitprogramm im Park wie Safari, Quadfahren, Canyoning, Segway und Zip-Lines.

Chamarel-Wasserfall und siebenfarbige Erde


Die „Terre des Couleurs“ und der „Cascade Chamarel“ gehören ebenfalls zu den Highlights von Mauritius. So wird man nach einer aufregenden Fahrt mit Furchen, Schlaglöchern und engen Kurven mit einer einzigartigen Landschaft entschädigt: Hier geniesst man eine sehr schöne Aussicht auf den Chamarel-Wasserfall, welcher über eine Felskante knapp 100 Meter in die Tiefe stürtzt. Über einen schmalen Pfad kann man sogar den Fuss des Wasserfalls erreichen. Da die umgebende Schlucht endemischen Tierarten Schutz bietet, sind oftmals Flughunde zu sehen.Ganz in der Nähe befindet sich die “Siebenfarbige Erde“. Die Hügellandschaft ist wie die ganze Insel vulkanischen Ursprungs. Die Farben kommen durch die Umwandlung von Basaltlava in Tonminerale zustande. Alle unter tropischen Verwitterungsbedingungen wasserlöslichen Bestandteile sind weggewaschen, es bleiben nur noch das rötlich/schwarze Eisenoxid und Aluminiumoxid übrig, das Farben von blau über violettblau bis blaugrün erzeugt. In unterschiedlichen Zusammensetzungen kommt es zu den verschiedenen Farben.

Schwimmen mit Delfinen


Seid auch ihr Gast in der Welt der Delfine und lasst Euch dieses Erlebnis auf keinen Fall entgehen! Eine Begegnung mit Delfinen in ihrem natürlichen Lebensraum ist etwas ganz Besonderes, was wir ebenfalls erleben durften. Wir konnten die intelligenten und verspielten Meeressäugern beim Schwimmen vor der Westküste von Mauritius aus nächster Nähe geniessen. Für diesen Trip haben wir ein privates Boot bei JPH Charters gemietet und das frühe Aufstehen (6 Uhr) hat sich ebenfalls gelohnt. Bevor die vielen anderen Boote kamen, waren wir bereits wieder auf dem Rückweg. Kleiner Tipp: Delfine sind sehr sensibel und sie fliehen vor schnellen Bewegungen. Deshalb im Wasser einfach ruhig treiben lassen, die Neugierde der Delfine spielt eine wichtige Rolle, ob und wie Nahe man die Tiere in ihrem Lebensraum antreffen kann. Wir hatten grosses Glück, so wurde gleich neben uns im Wasser gespielt, gesprungen und getaucht.

Helikopter Tours zur schönsten optischen Täuschung der Welt


Mauritius kann man selbstverständlich auch aus der Luft erleben und – Weihnachten sei Dank – haben auch wir uns diesen Luxus geleistet: Air Mauritius bietet verschiedenen Helikopter-Rundflüge an und wir hatten einen tollen Pilot, welcher den ganzen 45-minütigen Flug informativ kommentiert hat. Neben all den tollen Bilder die man sieht, unbedingt die Route zur südwestlichen Spitze von Mauritius wählen. Direkt vor dem berühmten Berg Le Morne Brabant, kann man ein weltweit einzigartiges Naturphänomen bestaunen: den mysteriösen Unterwasser-Wasserfall.


Als wäre das leuchtend türkisfarbene Meer, das später in ein tiefes Blau übergeht, noch nicht beeindruckend genug, scheint es, als würde sich mitten im Indischen Ozean ein Wasserfall befinden. Aber gibt es sowas tatsächlich? Die Antwort lautet „jein“. Ja, man sieht diesen Wasserfall tatsächlich, doch nein, was wie ein unter Wasser liegender Wasserfall aussieht, ist in Wirklichkeit „nur“ eine optische Täuschung.

Fotogalerie

Standort


#Mauritius #Anahita #Bellemareplage #shangrila

5 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
 
  • Facebook

©2020 by More Production GmbH